Vortragsreise – Kubas Ärzte in Brasilien und die Gründe ihrer Rückkehr

Vortragsreise: Mais Médicos
Vortragsreise: Mais Médicos
2. bis 20. September 2019
Bochum, Bonn, Bremen, Braunschweig, Hamburg, Schwerin, Berlin, München, Stuttgart, Bern, Genf, Yverdon-les-Bains, Basel, Mainz, Frankfurt

Während unseres inzwischen halbjährigen Aufenthaltes auf Kuba sind wir natürlich in zahlreiche Gespräche mit unterschiedlichsten Kubaner_innen gekommen. Es gibt einige Themen, die dabei immer wiederkehren, fällt irgendwann auf. Beim Sprechen mit älteren Menschen kommt zum Beispiel immer wieder heraus, dass sie vor der Wende für Arbeitseinsätze teils mehrere Monate in der DDR verbracht haben. Unser Erscheinen als Deutsche weckt alte Erinnerungen in ihnen. Doch auch aktuell finden zahlreiche misiones und Arbeitseinsätze in verschiedensten Teilen der Welt statt. Und auch davon wissen sehr viele Menschen zu erzählen. Ob es das Jahr in Venezuela als Gastprofessor ist, die misión als Programmierer in Ecuador oder die Arbeit als Ärztin in Guatemala. Zur medizinischen Versorgung ist auch Indira García Arredondo in nicht nur einer Brigada dabei gewesen – nach Brasilien. Gerade jetzt, so wurde uns zugespielt, befindet sie sich in Deutschland und der Schweiz, zieht von Stadt zu Stadt, um von ihren Erfahrungen als kubanische brigadista und speziell in Brasilien zu berichten. In einigen Städte ist sie leider schon gewesen, aber bis zum 20.9. gibt es noch die Moeglichkeit, einen der Vorträge von García Arredondo zu besuchen und einen kleinen Einblick in das Schaffen tausender Kubner_innen yu erhalten, sowie natuerlich von der Lage in Brasilien.

Mehr Informationen: https://fgbrdkuba.de/termine/flyer/20190902-rundreise-mais-medicos.php

 

 

Werbeanzeigen

Lula Livre!

Am Dienstag, den 16. April nahm der Großteil von uns an der Veranstaltung „Lula Livre“ im Kulturzentrum „Casa del ALBA Cultural de La Habana“ teil.

Der ehemalige Präsident Brasiliens Luiz Inácio Lula da Silva ist infolge eines fragwürdigen, politisch motivierten Verfahrens bereits seit mehr als einem Jahr inhaftiert. Am Sonntag, den 14. April forderten mehrere 10.000 Menschen in Brasilien seine Freilassung, unterstützt wurden sie von zahlreichen parallel stattfindenden Veranstaltungen in anderen Ländern Amerikas und auf weiteren Kontinenten. Weiterlesen