Mehr Gehalt vom Staat – was bedeutet das?

Sommerloch in Kuba. Die CUJAE ist wie leer gefegt, bis Ende August sind Semesterferien und alle kubanischen Studierenden haben ihre Wohnheime verlassen, um zu ihren Familien zurückzukehren oder zu verreisen, die Professor*innen haben ihre Arbeitsplätze verlasssen; lediglich die Verwaltung der Universität ist Wochentags noch auf dem Gelände anzutreffe. Sie und die ausländischen Studierenden, die ebenso wie wir in ihren Unterkünften wohnen bleiben. Ab und zu huschen Straßenhunde, die sich das Gelände zu ihrem zu Hause gemacht haben und von allen akzeptiert werden, die Wege entlang. Nachmittags fegen die Winde der vorbeiziehenden Gewitter über ansonsten verlassene Straßen; das Rascheln der Palmenblätter und Gräser eines der wenigen Geräusche auf dem Universitätsgelände.

Die letzten Wochen vor der großen Abreise waren dafür umso geschäftiger. Tägliche Prüfungen, Praktika, Verteidigungen von Abschlussarbeiten, Jahresabschlussplena, die Studierende und Professor*innen gleichermaßen auf Trab gehalten haben. Mittendrin dann auf einmal die Neuigkeit: Die Gehälter sollen erhöht werden. Weiterlesen

Werbeanzeigen